Knallhartes Durchgreifen oder Lachnummer?

Die Politik will nun noch einen Schritt weiter gehen und überlegt, an Schulen eine generelles Handyverbot einzuführen. Die Frage ist jetzt jedoch, inwieweit das tatsächlich sinnvoll ist und ob die Politik dazu überhaupt das Recht hat. Man begründet die Verbotsabsicht neben der Unterrichtsstörung unter anderem auch damit, dass an Schulen immer wieder gewaltverherrlichende und zum Teil selbst gedrehte Brutalo-Handy-Videos unter den Schüler getauscht werden. Dies möchte man unterbinden. Es bleibt allerdings offen, ob man das Problem damit wirklich beseitigt oder nur an einen anderen Schauplatz auslagert. Abgesehen davon träfe dieses Verbot einmal mehr nicht nur die „Zielgruppe“, sondern alle Handybesitzer. Und hier kann man nicht von Fairness sprechen.

Handyverbot in Schulen

SMS schreiben während des Unterrichts, im Netz surfen und online Free SMS via Internet – all das und noch vieles mehr machen Schüler nur allzu gern – sehr zum Leidwesen ihrer Lehrer. Die Folgen sind nämlich mangelnde Konzentration oder sogar die Gefahr der unerlaubten Hilfe bei Schulaufgaben und anderen Prüfungen. Lehrer haben daher die Möglichkeit, die Handys ihrer Schüler zu konfiszieren, sofern diese selbst nach mehrmaliger Ermahnung das Telefon nicht abstellen oder weglegen.